Maze — hungrig aus 16-monatiger Pause

Michael Maze setzte ein Zeichen beim DHS Europe Cup in Lausanne. Der Däne, der nach 16 Monaten Spielpause und zwei Hüftoperationen zum ersten Mal wieder im internationalen Wettkampf agierte, schlug im Halbfinale den Olympiadritten und Europameister, Deutschlands Nr. 1, Dimitrij Ovtcharov mit 4:2.

Erst im Finale musste er dem stärksten Mann des Wochenendes zum Sieg gratulieren. Marcos Freitas schaffte es als erster portugiesischer Spieler das Qualifikationsturnier für den ITTF World Cup (24. Bis 26. Oktober 2014 in Düsseldorf) zu gewinnen.

Auch Boll, Shibaev und Gionis für World Cup qualifiziert

Timo Boll kämpfte sich trotz einer Magen-Darm Infektion und dem damit verbundenen verpassten Platzierungsmatch gegen Alexander Shibaev (der schließlich Platz 5 belegte) bis ins Viertelfinale vor, musste dort aber die gute Form seines Landsmanns Dimitrij Ovtcharov anerkennen, dem er in einem packenden Spiel erst im entscheidenden 7. Satz mit 14:12 unterlag.  Alle diese Butterfly Spieler (einschließlich dem 7. Panagiotis Gionis) konnten sich für den World Cup qualifizieren.

Mattenet mit „wild card“ bis zur Qualifikation

Auch der Franzose Adrien Mattenet sorgte für Aufsehen. Nach seinem Erstrunden-Aus bei den Olympischen Spielen 2012 zeigte er zuletzt ein eher unbeständiges Leistungsniveau. In Lausanne jedoch meldete er sich zurück, mit zwei Siegen über Andrej Gacina und Tiago Apolonia. Von Timo Boll (0:3) und Marcos Freitas (0:4) schließlich besiegt, war er jedoch hautnah an einer Sensation: Gegen Dimitrij Ovtcharov lag er bei 2:2 Satzstand 9:5 in Führung, verlor dann aber den 5. Satz mit 16:18 und schließlich den 6. Mit 10:12. Als Nr 12 der Setzliste beendete er das Turnier mit einem respektablen 4. Platz.R_G_Mattenet_002

 

LIU Jia ganz groß

R_G_Mattenet_002podium_ITTFBei den Damen setzte sich im Finale die Österreicherin Liu Jia mit 4:2 gegen die Europameisterin Viktoria Pavlovic durch und bestieg das Siegerpodest auf dem oberen Treppchen. Den 3. Platz teilten sich Li Jiao und die deutsche Petrissa Solja. Damit qualifizierten sich 3 Butterfly Spielerinnen für den World Cup der Damen: Liu Jia, Li Jiao und Viktoria Pavlovich.

 

Platzierungsliste der Herren:

1.FREITAS, Marcos (POR), 2.MAZE, Michael (DEN), 3. OVTCHAROV, Dimitrij (GER), 4. MATTENET, Adrien (FRA), 5. SHIBAEV, Alexander (RUS), 6. BOLL, Timo (GER), 7. GIONIS, Panagiotis (GRE), APOLONIA, Tiago (POR), 9. GACINA, Andrej (CRO), GARDOS, Robert (AUT), CRISAN, Adrian (ROU), SMIRNOV, Alexei (RUS)

Über den Autor

Seb

Sebastian begann mit dem Tischtennissport mit 11 Jahren und schaffte es bis in die 5. deutsche Liga. Aktiv im Profisport ist er dennoch: Seit 2011 arbeitet Sebastian als TV-Kommentator für die ITTF und berichtet Live von den großen internationalen Turnieren. Seit 2014 ist er Teil des Butterfly-Teams und arbeitet im Export und Marketing als Übersetzer und Lektor.

Verwandte Artikel