Ein Restaurant und Bar der besonderen Art findet man im Herzen London. Dort, wo der Tischtennissport (so sagt man) seinen Ursprung hat, steht jetzt das erste offizielle „Tischtennisrestaurant“ – der BOUNCE Club. Die Idee ist einfach und genial: In moderner Bar und Restaurantatmosphäre den Abend genießen und sich nebenbei packende Duelle am Tisch liefern – Service inklusive.

Der BOUNCE Club in der Londoner City öffnete sine Pforten Ende des Jahres 2012. Mit der Aussage: „Ping Pong has finally come home“ verknüpft Gründer Adam Breeden sein Restaurant und Bar Business mit seiner Leidenschaft, dem Tischtennissport. All das in der Gegend, in der der Tischtennissport seinen Ursprung im ausgehenden 19. Jahrhundert fand. venue best 6Passenderweise wurde Joe Jaques, dessen Großvater als Jaques & CO im Jahre 1901 das erste Patent auf den Tischtennissport anmeldete, als Berater für das Restaurant/Sportclub Konzept gewonnen.

So entstanden sind knapp 1200 Quadratmeter Restaurant und Bar, mit insgesamt 17 Butterfly Tischen, darunter der Finaltisch der WM und der Finaltisch der Olympischen Spiele 2012 in London.

Das Lokal, gestaltet und entworfen vom renommierten Designer Russel Sage, bietet Platz für die Restaurantgäste, die sich auf traditionell im Steinofen gebackene italienische Pizza und Antipasti-Spezialitäten freuen dürfen und lässt genügend Raum um sich nebenbei packende Duelle am Tisch liefern zu können. Witziges Detail: Der Tischservice ist für den gesamten Raum zuständig. Man kann sich das Essen sogar direkt an den Tischtennistisch bringen lassen.

Bounce int-48

Für spezielle Events und private Feiern kann der „Jaques“ Raum gemietet werden, komplett mit 3 speziell selektierten Tischen, eigener Cocktail Bar und DJ Pult. Der Raum, dessen Design eine Hommage an Keith Harings Kunst ist, kann durch Schwarzlicht zum Leben erweckt werden und bietet den Besuchern das besondere Erlebnis, Tischtennis auch im Dunkeln spielen zu können.

Die Bar im BOUNCE bietet eine Cocktailauswahl, die, kreiert vom regional bekannten „Mixologen“ Joe Stokoe, sich thematisch an die Gin Ära der 1820er Jahre und den Tischtennissport anlehnt.

Und Adam Breeden plant weiter. Er möchte das Konzept BOUNCE auch international weiterentwickeln und plant zusätzliche Locations in England und Europa.

 

Bonus Video: Eröffnungstrailer des BOUNCE Club

Wie es bei der Ankündigung und Eröffnung zuging, und welche  Butterfly Stars vor Ort waren, kann man in diesem Video nacherleben:

 

Bis also ein BOUNCE Club in der nächsten Stadt eröffnet, lohnt sich also der Besuch in London zweifellos. Den BOUNCE Club findet man unter der Adresse:

BOUNCE, 121 Holborn EC1N 2TD

Einen Tisch sollte man sich besser im Voraus reservieren unter reservations@bouncepingpong

30min kosten, abhängig von der Uhrzeit, etwa 10GBP, 60min etwa 18GBP)

Die Öffnungszeiten:

Montags – Mittwochs: 16:00 – 0:00 Uhr

Donnerstags : 16:00 – 01:00 Uhr

Freitag und Samstag: 12:00 – 01:00 Uhr

Sonntag: 12:00 – 23:00 Uhr

www.bouncepingpong.com

Über den Autor

Seb

Sebastian begann mit dem Tischtennissport mit 11 Jahren und schaffte es bis in die 5. deutsche Liga. Aktiv im Profisport ist er dennoch: Seit 2011 arbeitet Sebastian als TV-Kommentator für die ITTF und berichtet Live von den großen internationalen Turnieren. Seit 2014 ist er Teil des Butterfly-Teams und arbeitet im Export und Marketing als Übersetzer und Lektor.

Verwandte Artikel