BOR_Signet_mit Claim_SMALLUnd wieder Deutscher Meister – Respekt und herzlichen Glückwunsch „unserer“ Borussia! Genauer kann es ein Club mit seinem Markenanspruch, DER REKORDMEISTTER, kaum nehmen. Ein erneuter nationaler Titel und das 10-jährige Bestehen unserer Partnerschaft — wahrlich Anlass genug für eine kurze Hommage.

So gilt unser Respekt und unsere Freude nicht allein diesem neuen Deutschen Meistertitel, im Übrigen dem 26sten. Sondern der ganzen Historie von Borussia Düsseldorf als einer von Deutschlands und Europas wahren Top-Clubs – deren Krönung gewiss das Triple vor 3 Jahren war. Das ZWEITE Triple, versteht sich!

TTBL Finale 2014

© Simon Fabig

2011 schrieb Borussia Düsseldorf, mit Timo Boll an der Spitze,  Geschichte, indem die Titel der TTBL (Tischtennis Bundesliga), des Deutschlandpokals als auch der Champions League, Europas bedeutendstem Club-Wettbewerb, nach Düsseldorf gingen. Gleich zwei mal hat das bisher kein anderer Verein geschafft.

Mit dem WM-Dritten Timo Boll an der Spitze hat Tischtennis-Rekordchampion Borussia Düsseldorf deutsche Sportgeschichte geschrieben. Die Rheinländer machten im Finalrückspiel um die deutsche Meisterschaft gegen die TTF Ochsenhausen durch ein 3:2 (Hinspiel: 3:1) nach ihren vorherigen Erfolgen im deutschen Pokal und in der Champions League zum zweiten Mal in Serie das Triple perfekt. Vor dem Zittererfolg des nunmehr 24-maligen Meister hatte noch kein Klub im deutschen Sport seine Triumphe in den beiden nationalen Konkurrenzen sowie in Europas wichtigstem Vereinswettbewerb im folgenden Jahr wiederholen können.Borussia Düsseldorf wiederholt „Triple“ | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/sport/borussia-duesseldorf-wiederholt-triple-id4732220.html#plx775675753

Aber es sind gar nicht allein derartige Ausnahmeerfolge, die uns so beeindrucken. Vielmehr  ist es das kontinuierlich hohe Niveau, auf dem alle Beteiligten in Düsseldorf spielen. Denn wir wissen nur zu gut wie schwer es ist, nicht nur einmal „Spitze“ zu sein, sondern durchweg Spitze zu bleiben. Sportlich wie unternehmerisch.

TTBL Finale 2014

© Simon Fabig

Ob bei Spielern, Trainern, Organisation oder  Infrastruktur: Stets gilt es Träume zu verbinden, Talente zu fördern, Risiken einzugehen, Titel zu erringen, Ideale zu wahren, Haus zu halten, Sympathien zu sichern. Kurz:  Sich immer wieder neu zu erfinden und doch dieselbe Marke zu bleiben.

Um so enger fühlen wir uns heute, nach über 10 Jahren der Zusammenarbeit, einander verbunden. Durften wir doch genauso lange  Partner und Zeuge davon sein, wie erfolgreich der Spagat gelang, einerseits die Wettbewerbsfähigkeit um nationale wie internationale Titel zu erhalten, andererseits stets an die Zukunft zu denken und junge Talente aufzubauen. Wie zum Beispiel Lars Hielscher, Bastian Steger, Michael Maze, Ricardo Walther und einige mehr.

2014_TTBL_Finale_Fans_Borussia_C_Fabig-0061

© Simon Fabig

Liebe Borussia, wir freuen uns darauf, uns weiter zu fordern und zu fördern. In der nächsten Saison sogar erstmalig mit 3 Butterfly-Vertragsspielern im Kernteam.

Euer Butterfly Team!

Nachschlag:

Bis dahin erinnern wir uns an ein tolles TTBL-Finale in der vollen FRAPORT-Arena am 8. Juni in Frankfurt und genießen noch einmal die schönsten Ballwechsel aus dem Spiel-entscheidenden Match zwischen Timo  und WANG Xi.

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Frank

Vom Kindergarten bis zur Uni stand er hochambitioniert am Tisch. Heute sitzt der Werbetexter und Japanisch-Übersetzer am Tisch – und setzt sich für das Online Marketing von Butterfly mit allen Themen auseinander, die die Tischtenniswelt bewegen.

Verwandte Artikel