ZHANG Jike

Große Klasse und ein kleiner Skandal

Der ITTF Men’s World Cup 2014 gab den Fans in Düsseldorf alles, was man von diesem Weltklasse Turnier erwarten konnte. Die Stars hautnah, exzellente Tischtennisspiele auf hohem Niveau und einen kleinen Skandal zum Schluss. Doch der Reihe nach.

Im Turnier der besten 20 Spieler der Welt, der sogenannten „Mini WM“, schafften es viele Butterfly Spieler ins Hauptfeld der letzten 16: Kenta Matsudaira (JPN), Chuang Chih-Yuan (TPE), Panagiotis Gionis (GRE), Jun Mizutani (JPN), Adrien Mattenet (FRA), Timo Boll (GER), Zhang Jike (CHN) und Adrian Crisan (ROU).

Mizutani und Boll bis ins Halbfinale

Ihre gute Form konnten besonders das Kreativtalent Jun Mizutani und der deutsche Routinier Timo Boll unter Beweis stellen. Mizutani gelang ein 4:0 Auftaktsieg gegen den griechischen Abwehrspieler Panagiotis Gionis, bevor er in einem packenden Viertelfinale mit vielen spektakulären Ballwechseln Taiwans Spitzenspieler und Butterfly Spieler Chuang Chih-Yuan mit 4:1 besiegte. Im Semifinale schließlich schlug sich der 26 jährige Japaner achtsam und stellte seinen Gegner vor manches Problem – schlussendlich hieß es dennoch 4:0 für den Weltranglisten 3. Ma Long aus China.

In der unteren Hälfte des Hauptfeldes spielte Timo Boll vor heimischem Publikum zu Bestform auf. Nach einem in der Sache ungefährdeten 4:2 Sieg über den Franzosen Adrien Mattenet stand Boll im Viertelfinale seinem Teamkollegen Dimitrij Ovtcharov gegenüber. Die letzten 4 Partien der beiden hatte er verloren, doch Boll schaffte es bereits im ersten Satz mit klugen passiven Aktionen sich die Oberhand über längere Ballwechsel zu verschaffen. Sein sicheres Offensivspiel über dem Tisch brach schließlich den Widerstand seines guten Freundes Ovtcharov und das Spiel endete mit einem 4:0 Sieg für den 33 jährigen.

15447345247_76a544dc16_o

Timo Boll (GER)

Boll – Zhang Jike: Entscheidung im 7. Satz

Das Halbfinale gegen den Weltmeister, Olympiasieger und Butterfly Spieler Zhang Jike war spielerisch, taktisch und unterhaltungstechnisch kaum zu toppen. Boll sicherte sich Satz Nummer 2 mit 11-8, verlor den nervenaufreibenden 3. Satz mit 14-16. Satz 4 und 5 gingen an den Hessen, was das Spiel in einen dramatischen und von den Fans frenetisch gefeierten 7. Satz zwang. Dort etablierte sich der Superstar aus dem Reich der Mitte schnell und konnte den Einzug ins Finale gegen seinen Landsmann feiern.

Unter den 4 Finalteilnehmern waren als 3 Butterfly Spieler – und beide Partien verliefen auf hohem Niveau mit vielen langen und aufregenden Schlagabtauschen. Timo Boll besserte seine 14:1 Bilanz gegen Mizutani weiter aus und sicherte sich mit 4:2 den dritten Platz beim World Cup, seinen insgesamt 5. Titel bei diesem Turnier.

 

 Packendes 7-Satz-Finale: ZHANG Jike – MA Long

Zhang Jike (CHN)

Zhang Jike (CHN)

Im Finale standen zwei der aktuell absolut besten Spieler der Welt einander gegenüber. Und beide schenkten sich nichts.

Jeweils abwechselnd überrannten Ma Long und Zhang Jike den anderen, Satz für Satz. Es war ein taktischer Kampf, der nach abgewehrten Matchbällen im siebten Satz in der Verlängerung endete. Es waren wieder einmal Wille und stahlharte Nerven, die Zhang Jike zu seinem 2. Titel beim World Cup nach 2011 führten.

Der 25 jährige, der besnders in China in letzter Zeit häufig Kritik ausgesetzt war, brach seiner Erleichterung Bahn und zertrat im exzentrischen Jubel zwei 15634560582_6b492bbace_oAbsperrungen um den Center Court. Dieser emotionale Ausbruch kam ihm teuer zu stehen. Den Titel bekam er überreicht, ebenso die Trophäe. Doch das Preisgeld wurde dem Weltmeister aberkannt und einem wohltätigen Zweck gespendet.

Dennoch herzlichen Glückwunsch an die Butterfly Titelträger beim World Cup 2014 : Zhang Jike und Timo Boll!

 

Weil’s so spannend war: Timo Boll – Zhang Jike

 Weil’s so schön war: ZHANG Jike – QUADRI Aruna

 Weil’s dazu gehörte – was tun, wenn einfach noch zuviel Power übrig ist?

 

Review

ISS DOME innen_1200x520

Am Freitag beginnt ein weiteres Highlight im internationalen Top-Tischtennis: Der Men’s World Cup 2014 im ISS Dome Düsseldorf. 20 der besten Spieler der Welt kommen vom 24. bis 26.10. zu dieser „Mini WM“ zusammen, um den World Cup Champion zu ermitteln. Eure Butterfly Superstars sind live dabei – wir stellen vor:

 

Timo Boll (GER)

Timo Boll (GER)

Timo BOLL, Deutschland

Geboren 08.03.1981, Weltrangliste No. 9

Timo Boll schaffte den Sprung vom jungen Talent zum Superstar erstaunlich schnell. Der 6-fache Europameister ist bekannt für sein Lehrbuch-Tischtennis.

Seine besondere Stärke liegt in den ersten Angriffsschlägen im Ballwechsel, die Boll mit mehr Spin zu spielen vermag als die meisten seiner Konkurrenten. Sein Glaube an dieses Spielsystem wird bestätigt durch die zahlreichen Erfolge des deutschen Spitzenspielers.

Sein World Cup Debut feierte er 2002 in Jinan, China, den er prompt gewann. Sein größter Erfolg war sicherlich der World Cup Sieg 2005 im belgischen Lüttich, wo er die damals 3 stärksten chinesischen Spieler hintereinander schlagen konnte: Wang Liqin, Ma Lin und im Finale: Wang Hao. In Düsseldorf steht er zum 13. Mal bei einem World Cup am Tisch.

 

ZHANG Jike (CHN)

ZHANG Jike (CHN)

ZHANG Jike, China

Geboren 16.02.1988, Weltrangliste No. 4

Der Sieger der ITTF Cadet Challenge 2002 wurde schnell zum absoluten Superstar als er 2011 die Weltmeisterschaften in Rotterdam gewann. Im Jahr 2012 sicherte er sich seinen Legendenstatus durch die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen – so dass sein WM Titel 2013 schon fast zur Kür avancierte.

Seine große Stärke ist neben dem spektakulären Rückhandspiel vor allem seine mentale Stabilität. Je größer die Bühne, desto besser seine Leistungen.

In Düsseldorf wird Zhang Jike zu seinem dritten World Cup antreten, zwei Mal schon stand er im Finale gegen seinen Landsmann Wang Hao, den er 2012 besiegen konnte.

 

 Mizutani-Jun_425-640Jun MIZUTANI, Japan

Geboren 09.06.1989, Weltrangliste No. 7

Im Rampenlicht stand Jun Mizutani seit seinen Erfolgen bei den Junioren im Jahre 2003 bei der Jugend Weltmeisterschaft. Sein größter Erfolg war der Sieg bei den World Tour Grand Finals 2010.

Seine besondere Kontrolle über den Tischtennisball und das spektakuläre Spiel aus der Halbdistanz machen Mizutani so beliebt bei seinen Fans.

2014 wird er seinen 4. World Cup spielen, 2011 und 2012 erreichte er den undankbaren 4. Platz.

 

CHUANG Chih-Yuan (TPE)

CHUANG Chih-Yuan (TPE)

Chuang Chih-Yuan, Taiwan

Geboren 02.04.1981, Weltrangliste No. 8

Als feste Säule des Erfolgs seiner Nationalmannschaft ist Chuang Chih-Yuan unverzichtbar und ihm gelang es 2002 den Titel bei den Grand Finals zu gewinnen, ohne bis dahin ein World Tour Turnier gewonnen zu haben.

Als Spieler ist er für allem für seine Geschwindigkeit bekannt, er bevorzugt lange und oft spektakuläre Ballwechsel aus der Halbdistanz. Seine Schwäche gegen Abwehr scheint er nach den positiven Resultaten der letzten Zeit überwunden zu haben.

Seit 2002 hat Chuang an jedem World Cup Turnier teilgenommen, 2006, 2010, 2012 und 2013 erreichte er dort das Viertelfinale.

 

Panagiotis_Gionis_high

Panagiotis GIONIS (GRE)

Panagiotis GIONIS, Griechenland

Geboren 07.01.1980, Weltrangliste No. 22

Beim sensationellen Silbermedaillenerfolg der Europameisterschaften 2013 war Gionis der Spieler des Turniers für die griechische Mannschaft.

Es heißt, Abwehrspieler brauchen mehr Zeit um zu reifen und es scheint, dass Gionis, wie ein guter Wein, nun jenseits der 30 das richtige Alter erreicht hat. Seine jüngsten Erfolge und sein aufregendes Spiel zeugen von einem besonders guten Jahrgang.

Seit seinem Debut 1997 ist Gionis Teil der griechischen Nationalmannschaft, den World Cup wird er 2014 erstmalig bestreiten.

 

Kenta_Matsudaira_425x640

Kenta MATSUDAIRA (JPN)

Kenta MATSUDAIRA, Japan

Geboren 11.04.1991, Weltrangliste No. 27

Der Jugendweltmeister von 2006 ist jetzt bereits Superstar in der Japanischen Nationalmannschaft.

Bekannt und beliebt ist Matsudaira durch seine unorthodoxen und extrem schwer lesbaren Aufschläge, aber sein Spiel hält auch weitere Überraschungen parat. Er spielt besonders tischnah und zentral und kann dadurch früh Druck ausüben. Seine Kontertopspins über dem Tisch suchen ihresgleichen.

Nach Moskau im Jahre 2009 spielt Matsudaira nun seinen zweiten World Cup.

 

Alexander SHIBAEV (RUS)

Alexander SHIBAEV (RUS)

Alexander SHIBAEV, Russland

Geboren 09.09.1990, Weltrangliste No. 44

Mit zwei Vize-Titeln auf der ITTF World Tour und einem Sieg bei den Russian Open 2013, sorgt Alexander Shibaev inzwischen besonders für Aufmerksamkeit.

Besonders sein harter Vorhandtopspin sorgt bei vielen Gegnern, auch an der Weltspitze, immer wieder für Kopfschütteln. Seine Gefährlichkeit macht ihn zu einem unverzichtbaren Bestandteil der russischen Nationalmannschaft.

In Düsseldorf steht Shibaev nun zum dritten Mal am Tisch bei einem World Cup.

 

Cazuo MATSUMOTO (BRA)

Cazuo MATSUMOTO (BRA)

Cazuo MATSUMOTO, Brasilien

Geboren 02.08.1985, Weltrangliste No. 77

Matsumoto steht seinem Sieg bei den Spanish Open 2013 und der formidablen Leistung beim World Team Cup 2013 in Guangzhou im Rampenlicht der Zuschauer und bei Experten unter strenger Beobachtung.

Als Linkshänder verwendet er den klassischen Penhold-Stil mit nur einer Seite des Schlägers. Dieser Stil ist eigentlich aus der  Mode gekommen, aber Matsumoto feiert durch seinen frühen Angriff weiter Erfolge.

 

Kanak JHA (USA)

Kanak JHA (USA)

Kanak Jha, USA

Geboren 19.06.2000, U 15 Weltrangliste No. 9

Der Sieger des ITTF North-America Cups ist an der Speerspitze einer interessanten und talentierten Generation aus den USA.

Sein sichtbarer Elan, gepaart mit Talent und dem spektakulären Topspinspiel macht ihn zu einem Liebling der Fans – bei seinem World Cup Debut in Düsseldorf wird er die Gelegenheit nutzen sich vor einem großen Publikum zeigen zu können.

 

Adrian CRISAN (ROU)

Adrian CRISAN (ROU)

Adrian Crisan, Rumänien

Geboren 07.05.1980, Weltrangliste No. 28

Adrian Crisans Karriere zeugt von besonderer Beständigkeit. Der Viertelfinalist der Olympischen Spiele 2012 in London überzeugt durch sein Gefühl für den Ball und die herausragende Sicherheit im Ballwechsel. Seit vielen Jahren spielt er in der ersten Reihe des europäischen Tischtennis, und auch bei seinem 2. World Cup Auftritt in Düsseldorf wird man mit Adrian Crisan rechnen müssen!

Adrien MATTENET (FRA)

Adrien MATTENET (FRA)

Adrien Mattenet, Frankreich

Geboren 15.10.1987, Weltrangliste No. 58

Mit Adrien Mattenet ist ein weiterer Vertreter des spektakulären Halbdistanztischtennis in Düsseldorf am Start. Der 27-jährige Franzose sorgt besonders mit seinem harten Rückhandtopspin immer wieder für offene Kinnladen bei Fans und Experten. Der zweifache Viertelfinalist bei den Europameisterschaften 2010 und 2011 wird in Düsseldorf zu seinem zweiten World Cup antreten.

Über den Autor

Seb

Sebastian begann mit dem Tischtennissport mit 11 Jahren und schaffte es bis in die 5. deutsche Liga. Aktiv im Profisport ist er dennoch: Seit 2011 arbeitet Sebastian als TV-Kommentator für die ITTF und berichtet Live von den großen internationalen Turnieren. Seit 2014 ist er Teil des Butterfly-Teams und arbeitet im Export und Marketing als Übersetzer und Lektor.

Verwandte Artikel