Seit dem 1. Januar sind wir stolz Tiago APOLONIA als neuestes Mitglied in der Butterfly-Familie begrüßen zu dürfen. Bei seinem Besuch in Butterflys Europazentrale in Moers hatten wir die Gelegenheit den sympathischen 28-Jährigen zu seinen jüngsten Erfolgen und seinen Zielen für die Zukunft zu befragen.

Tiago im Gespräch

Tiago im Gespräch

Q:Tiago, 2014 seid ihr mit der portugiesischen Nationalmannschaft Europameister geworden. Was hat sich seit dem für dich verändert?

Der Sieg hat einiges für den Tischtennissport in Portugal, und für uns persönlich verändert. Durch die Aufmerksamkeit der Medien hat sich bestimmt auch unser Bekanntheitsgrad erhöht (lacht). Als Anerkennung unserer Leistungen haben wir sogar vom Portugiesischen Staatspräsidenten die Ehrenmedaille überreicht bekommen. Gleichzeitig bedeutet der Erfolg aber auch, dass die Erwartungen an das Team und an mich gestiegen sind, aber das motiviert mich nur noch mehr!

Q: Wie hast du denn das Finale gegen Deutschland erlebt?

Durch die Verletzungssituation im Deutschen Team waren wir unserer Chance im Finale sicher, zumal Deutschland als Favorit immer unter Druck steht. Im Match waren wir durch die Atmosphäre in der MEO Arena, vor unserem Heimpublikum, besonders motiviert und alle auf den Punkt fit – wir wussten, dass wir gewinnen können, wenn alles optimal läuft. Und es lief alles optimal.

Portugal - European Champions 2014

Portugal – European Champions 2014

Q: Auch für dich?

Ja. Ich habe schon gute Spiele gespielt, aber mein Finalsieg über Dimitrij Ovtcharov war wahrscheinlich das bisher beste Spiel meiner Karriere.

Q: Mit Joao Monteiro und Marcos Freitas habt ihr eine „goldene Generation“ an Tischtennisspielern, alle in etwa gleich alt. Wie kommt das, hattet ihr alle die gleichen Trainer?

(lacht) Nein, genau das ist ja das Seltsame daran! Marcos kommt von der Insel Madeira, Joao aus der Region Guarda und ich aus Lissabon. Wir sind alle auf unterschiedlichem Wege zum Tischtennis gekommen, haben mit anderen Betreuern trainiert und uns erst auf nationalen Wettkämpfen und im Nationalkader immer wieder getroffen. Das genau wir drei auf internationalem Spitzenniveau spielen ist tatsächlich purer Zufall.

Q: Welche jungen Spieler werden denn in eure Fußstapfen treten?DSC_0339

Wir Drei haben durch unsere Erfolge Portugal im Tischtennis wieder auf den Plan gebracht und durch die neue Popularität den Grundstein für die nächste Generation gelegt. Spieler wie Diogo Chen oder Joao Geraldo werden in Zukunft sicher dafür sorgen, das Portugal weiter eine feste Größe im Tischtennis bleibt.

Q: Deine beste Platzierung in der Weltrangliste (Nr. 13) hast du im November 2014 mit 27 Jahren erreicht. Was hat dich bewegt genau jetzt ins Butterfly-Team zu kommen?

Bis ich 19 Jahre alt war, habe ich ganz normal die Schule besucht und danach sogar angefangen zu studieren. Tischtennis war für mich immer wichtig, aber am Anfang noch nicht der Mittelpunkt meines Lebens. Erst nach der Schule habe ich mich entschieden, es professionell mit dem Sport zu versuchen. Ich war ein richtiger Spätstarter. Insofern sehe ich mich noch immer „am Anfang“ meiner Karriere. Ich glaube, meine besten Jahre im Sport liegen noch vor mir. Ich arbeite hart an meiner Fitness, meiner Beweglichkeit, und an meinem Spiel. Ich habe das Gefühl, dass ich mich noch weiter verbessern kann und zusammen mit Butterfly möchte ich mein Potential voll ausschöpfen.

Q: Was sind deine Ziele?

Ich bin nicht jemand, der gradlinig auf einen festen Erfolg hin arbeitet, auf einen Podiumsplatz bei einer WM oder auf einen bestimmten Turniersieg. Ich möchte vielmehr mein Potential voll abrufen und einfach das beste Tischtennis spielen, dass ich spielen kann.

Der Erfolg kommt dann von alleine.

Tiago spielt Tenergy 05 auf dem Liu Shiwen Holz

Tiago spielt Tenergy 05 auf dem Liu Shiwen Holz

Q: Welches Butterfly Material unterstützt dich dabei?

Ich spiele das Liu Shiwen Holz und beidseitig Tenergy 05 in 2.1mm. Das Holz hat das weiche Anschlagsgefühl eines klassischen Holzes ohne Carbonfasern, ist dabei aber flexibel, präzise und gibt mir die nötige Durchschlagskraft für mein Topspinspiel.
Am Tenergy 05 schätze ich besonders die Stabilität im Topspinduell. Da der Ball sehr genau der Schlagrichtung folgt, kann ich beim Gegentopspin besonders präzise agieren und durch die gekrümmte Flugkurve hat der Topspinschlag eine hohe Qualität. Mir gefällt auch die Langlebigkeit der Tenergybeläge. Selbst mit meinem hohen Trainingspensum nutze ich bei einem World Tour Turnier vom Qualifikationstag bis zum Finaltag immer die gleichen Tenergys, sie bleiben – auch danach – noch sehr lange spielbar.

Über den Autor

Seb

Sebastian begann mit dem Tischtennissport mit 11 Jahren und schaffte es bis in die 5. deutsche Liga. Aktiv im Profisport ist er dennoch: Seit 2011 arbeitet Sebastian als TV-Kommentator für die ITTF und berichtet Live von den großen internationalen Turnieren. Seit 2014 ist er Teil des Butterfly-Teams und arbeitet im Export und Marketing als Übersetzer und Lektor.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

  1. René

    Das freut mich für Butterfly und Apolonia! Ich habe ebenfalls das Gefühl, daß der Portugiese noch viel Luft nach oben hat und sich weiter in der Spielstärke steigern kann. Seine Vorhand ist fantastisch – die Rückhand wird auch immer sicherer. Einfach ein toller und spektakulärer Spieler. Viel Glück mit dem neuen Sponsor!