Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Am 1. September haben Ai Fukuhara und Chiang Hung Chieh aus Taiwan geheiratet. Dies gaben Ai Fukuhara (ANA), die bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im Team die Bronzemedaille gewann, und der taiwanesische Tischtennis-Nationalspieler Chiang Hung Chieh nun offiziell auf einer Presssekonferenz im Hotel „ANA Intercontinental Tokyo“ bekannt. Auch Chiang war Olympionike in Rio de Janeiro.

Ai Fukuhara, treibende Kraft in der japanischen Tischtenniswelt und Chiang Hung Chieh

Ai Fukuhara, treibende Kraft in der japanischen Tischtenniswelt, und der taiwanesische Tischtennis-Nationalspieler Chiang Hung Chieh haben geheiratet. Auch über ihre zukünftigen Aktivitäten als Tischtennis-Spielerin fand die japanische Star-Spielerin auf einer Pressekonferenz Worte

Näher kennengelernt haben sich die beiden im Jahre 2014, als sich Chiang Hung Chieh sehr hingebungsvoll um die an einer Verletzung „arbeitende“ Ai bemüht haben soll.

Die Beziehung sei danach so gewachsen, dass der Entschluß reifte, sich im Anschluß an die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro das Ja-Wort zu geben – bereits am 1. September wurde die Ehe im Tokyoter Bezirksrathaus rechtskräftig.

Ai Fukuhara über ihren Mann:

„Wie nichtig ein Thema auch sein mag und wie auch immer ich gerade drauf bin, in allem finde ich stets seine vollste Aufmerksamkeit und herzlichste Unterstützung – er gibt mir ein großartiges Gefühl“.

Dazu befragt, stellt Fukuhara ihre Absicht klar, auch nach dieser Heirat Ihre Tischtennis-Karriere fortzuführen:

„Als weibliche Athletin drängte sich natürlich schon mal der Gedanke auf, ob ein solcher Schritt hin zu einer eigenen Familie meinen Spielraum als Tischtennis-Profi einengen könnte. Aber nicht zuletzt weil mein Mann die Welt des Tischtennis-Spitzensports weitgehend mit mir teilt und mich in Wort und Tat unterstützt, wird es in Training oder Wettbewerb kaum Einschränkungen geben. Von daher werde ich auch weiterhin genauso hart an meiner sportlichen Laufbahn arbeiten wie bisher. Sollte ich mit diesem für mich neuen Weg jüngeren Sportskameradinnen ein Vorbild dafür sein, dass das Leben als Ehefrau und Leistungssportlerin miteinander vereinbar ist, freut mich dies umso mehr.“

„Andererseits“, führt Ai Fukuhara weiter aus, „hat sich nun  24 Jahre lang alles um Tischtennis gedreht. Eine Ehefrau bzw. ein Ehemann zu sein und einen gemeinsamen Haushalt zu haben, ist für uns beide natürlich eine ganz neue Situation. Daran wollen wir uns jetzt erst einmal gewöhnen, bevor es zurück in den Tischtennis-Alltag geht“.

Wir wünschen den beiden persönlich alles Gute auf ihrem Weg – und sportlich viel Erfolg!

Über den Autor

Frank

Vom Kindergarten bis zur Uni stand er hochambitioniert am Tisch. Heute sitzt der Werbetexter und Japanisch-Übersetzer am Tisch – und setzt sich für das Online Marketing von Butterfly mit allen Themen auseinander, die die Tischtenniswelt bewegen.

Verwandte Artikel

Dein Kommentar

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.